Neu hier? ⇒Registrieren
Benutzername vergessen? Passwort vergessen?
Werbung

Mitglieder Online

9 Mitglieder und 1314 Gäste online

Kommenatre

Chelsea FC gewinnt aber verliert Drogba

27.08.2011 An der Stamford Bridge empfing Vizemeister Chelsea FC den Aufsteiger aus Norwich. Nach der frühen Führung der Blues gehörte das Spiel den Außenseitern, die nach einer Stunde auch zum Ausgleich kamen.

Chelsea zeigte jedoch anschließend eine bessere Leistung und ließ sich auch von Drogbas Aus nicht beeindrucken. Am Ende konnte sich der Favorit mit 3:1 durchsetzen. Kurioses passierte in Blackburn: Es gab drei Elfmeter, aber nur ein Tor.

Drei Änderungen bei Chelsea

Die Gäste aus Norwich hatten sich erst vor wenigen Tagen im Ligapokal blamiert. Der Aufsteiger verlor im eigenen Stadion gegen den Drittligisten Milton Keynes Dons sang- und klanglos mit 0:4. Trainer Paul Lambert hat daraus Konsequenzen gezogen und schickte gegen Chelsea wieder seine A-Elf auf das Spielfeld.

Der Favorit aus London fuhr am vergangenen Spieltag gegen West Bromwich Albion mit 2.1 den ersten Saisonsieg ein. André Villas-Boas konnte relativ zufrieden sein, rotierte aber dennoch durch. In der Abwehr ersetzte Branislav Ivanovic den Brasilianer Alex, Didier Drogba stürmte für Nicolas Anelka und Florent Malouda erhielt den Vorzug vor Salomon Kalou. Auf seinen ersten Einsatz warten musste Neuzugang Juan Manuel Mata.

Die beiden Teams trafen zuletzt in der Saison 2004/05 aufeinander. Damals konnten sich die Blues in beiden Partien durchsetzen (4:0 und 3:1). Auch dieses Mal waren die Blues klarer Favorit gegen den Aufsteiger Norwich City.

Frühes Tor für die Blues, Norwich spielt mutig

Das Spiel an der Stamford Bridge begann wie erwartet: Chelsea spielte offensiv nach vorne und drängte den Aufsteiger hinten rein. Nach zwei Minuten gab es den ersten Warnschuss durch Ramires, der einfach mal aus 28 Metern abzog. Nur drei Minuten später war es dann so weit. Norwich ging – wie die ganze Anfangsphase – zu spät auf den Gegner drauf. Bosingwa bekam 25 Meter vor dem Tor der Canaries die Kugel und versenkte sie mit einem strammen Schuss.

Anschließend ließen es die Blues ruhiger angehen und Norwich wurde stärker und mutiger. Chelsea-Schlussmann Henrique Hilário musste immer wieder eingreifen und wirkte oftmals nicht sicher. In der 28. Minute tauchte dann Norwich-Stürmer Chris Martin vor dem Portugiesen auf. Doch Hilário gewann das 1-gegen-1-Duell und konnte auch den Nachschuss von Kyle Naughton parieren.

Die Partie war ausgeglichen, ohne dass eine Mannschaft das Heft an sich reißen konnte oder eine zündende Idee hatte. Kurz vor der Pause kamen die Blues nochmals zu einer Chance als Florent Malouda es von der Strafraumgrenze versuchte. Den Schuss entschärfte John Ruddy jedoch ohne größere Probleme. So blieb es zur Halbzeit beim 1:0 für die Hausherren.

Drogba bewusstlos, Mata mit tollem Einstand

Chelsea schien sich für die zweite Hälfte mehr vorgenommen zu haben, denn sie spielten wieder mehr nach vorne und bekamen eine Reihe von Ecken – ohne davon zu profitieren. Die Gäste aus Norwich spielten weiter munter mit und kamen zwischendurch auch zu Chancen.

Dramatisch wurde es dann Mitte der zweiten Hälfte. Zunächst kam es nach einem langen Ball zu einem Missverständnis zwischen Hilário und Ivanovic, die sich gegenseitig umrannten. Die Gunst der Stunde nutzte Grant Holt und schob zum Ausgleich in die Maschen (63.)

Fast im Gegenzug schraubte sich Drogba zum Kopfball in die Luft. Norwich-Keeper Ruddy kam heraus und faustete den Ball aus der Gefahrenzone, traf dabei allerdings auch den Chelsea-Stürmer an der Schläfe. Drogba segelte bewusstlos durch die Luft und blieb auch anschließend liegen. Kurz bevor er vom Platz getragen wurde, bewegte sich Drogba und gab somit ein kleines Zeichen der Entwarnung.

Anelka ersetzte den Mann von der Elfenbeinküste, gleichzeitig kam auch Neuzugang Mata zum Einsatz. Chelsea stand kurzzeitig unter Schock und David Goodwillie konnte frei vor Hilário aufkreuzen. Goodwillie zögerte jedoch etwas zu lange und die Chance wurde vereitelt.

Auf der anderen Seite wurde Ramires steil geschickt und eilte auf und davon. Im Strafraum legte der Brasilianer den Ball an Ruddy vorbei und wurde von diesem von den Beinen geholt. Fazit: Rot für den Norwich-Keeper, was eine sehr harte Entscheidung war, und Elfmeter für die Blues. Frank Lampard verwandelte den Elfmeter in der 83. Minute sicher und wuchtig in die Mitte.

Norwich musste nun das Risiko erhöhen. Dadurch ergaben sich für die Hausherren Freiräume. In der 88. Minute flankte Lampard den Ball vor das Tor der Canaries auf Ivanovic, der vollkommen unbedrängt zum Kopfball kam und diesen knapp neben den Kasten von Ruddy setzte. Aufgrund der langen Pause durch die Drogba-Szene gab es elf Minuten Nachspielzeit. Die Zeit nutzte Juan Manuel Mata, um sein Debüt erfolgreich zu gestalten. Nach einem Abwehrfehler von Ritchie de Laet, der von Bosingwa bedrängt wurde, schnappte sich der spanische Nationalsspieler die Kugel und setzte in der 90. (+10) Minute den Deckel drauf. Direkt nach dem 3:1 war Schluss an der Stamford Bridge.

Chelsea hat nach dem Sieg die Tabellenführung übernommen. Für den Aufsteiger aus Norwich war mehr drin. Die Canaries zeigten eine solide Vorstellung.

Drei Elfmeter im Spiel der Rovers

Der bisherige Tabellenführer Wolverhampton kam im Derby bei Aston Villa nicht über ein 0:0 hinaus. Zwar bleiben die Wolves dadurch ungeschlagen, es reichte aufgrund des Torverhältnisses aber nicht, um die Tabellenführung zu verteidigen. Die Queen's Park Rangers wurden nach dem 1:0-Erfolg gegen Everton von Wigan Athletic auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und mussten eine 0:2-Niederlage einstecken. Die Tore für Wigan erzielte beide Franco di Santo (41./66.). Das dritte Team im Bunde der Aufsteiger, Swansea City, kam gegen den AFC Sunderland nicht über ein 0:0 hinaus und muss weiterhin auf den ersten Treffer in der Premier League warten.

Beim Spiel zwischen Blackburn und Everton gab es gleich drei Elfmeter, jedoch nur ein Tor. Blackburn konnte keinen der zwei zugesprochenen Strafstöße verwandeln. Zunächst scheiterte David Hoilett an Tim Howard, der den Ball sogar fangen konnte (46.). Anschließend bekam Blackburn nach einem erneuten Foul an Mauro Formica in der 83. Minute erneut die Chance. Dieses Mal trat der gefoulte selbst an und schoss am Tor vorei. Mit dem Schlusspfiff machte es die Gäste besser. Mikel Arteta verwandelte seinen Elfmeter zum 1:0 für die Gäste aus Everton.

Chelsea: (4-4-2 diamond): Hilario; Bosingwa, Ivanovic, Terry (c), Cole; Mikel, Ramires, Malouda (Mata 67), Lampard; Torres (Lukaku 82), Drogba (Anelka 70)
Nicht eingesetzte Spieler: Turnbull, Ferreira, Alex, McEachran
Tore: Bosingwa 5., Lampard (pen) 81., Mata 90.+10
Gelbe Karten: Bosingwa 35., Torres 55.

Norwich City (5-3-2):Ruddy; Naughton, De Laet, Barnett, Whitbread (Pilkington 29), Tierney; Crofts, Hoolahan (Morison 60), Johnson; Martin (Rudd 80), Holt (c)
Nicht eingesetzte Spieler: Rudd, R Martin, Jackson, Fox, Bennett
Tore:
Holt 62.
Gelbe Karten:
Crofts 40., Naughton 57.
Rote Karten: Ruddy 79.

Zuschauer: 41,765

Schiedsrichter: Mike Jones

Benutzerbewertung: / 3
SchwachPerfekt 

Kommentare   

 
0 #3 Yamada 2011-08-27 19:50
Als Team hat mir Chelsea gefallen nur offensiv war das zu wenig für mich. Und Terry scheint nicht in Top-Form zu sein das war einfach schwach vom Kapitän.

Aber: Der Mata ist der Wahnsinn und Lukaku ist ein Monster. Super Transfers!!!
Zitieren
 
 
0 #2 Mido 2011-08-27 18:30
Arbeitssieg! Hoffen wir das Drogba schnell wieder Fit wird!
Zitieren
 
 
+2 #1 John Rambo 2011-08-27 18:15
Mata!!!! :D

Gute Besserung Drogba!!!

Also Chelsea muss sich wirklich steigern!
Zitieren
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren